Detailhandel/Private Label allgemein

Eine bewährte Partnerschaft

Florin beherrscht den gesamten Produktionsprozess für das umfassende Angebot an Speiseölen. Von der Auswahl der nachhaltigen und rückverfolgbaren Rohstoffe, der Ölherstellung, über das Abfüllen / Kommissionnieren in den verschiedensten Gebindegrössen bis hin zur Auslieferung Just in Time Auslieferung mit Frischegarantie.

Selbstverständlich bieten wir Ihnen unsere Öle auch unter Ihrer Eigenmarke an.

Aufgrund unserer Leistungsfähigkeit können wir auch unregelmässige Aktionsbedarfe abdecken.



Speiseöle

Die ganze Welt der Florin Speiseöle

Wir sind spezialisiert auf die Herstellung pflanzlicher Speiseöle und bieten Ihnen alle gängigen Sorten in den für Sie relevanten Gebindegrössen.

 

Energie 3700 kJ (900 kcal)
Eiweiss 0 g
Kohlenhydrate 0 g
Fett 100 g
gesättigte Fettsäuren 11 g
einfach ungesättigte Fettsäuren 28 g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 60 g
Transfettsäuren 0 g
Cholesterin 0 mg

Sonnenblumenöl ist reich an natürlichem Vitamin E und mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Linolsäure 63 %). Dies macht es für die kalte Küche besonders wertvoll und eignet sich für die Zubereitung von feinen Salaten und Mayonnaisen. Es wird zudem wie Weizenkeimöl als diätetisches Nahrungsmittel verwendet und findet sogar in der pharmazeutischen Industrie als Füllmaterial für Weichgelkapseln sowie zur Herstellung von Salben und Cremes Verwendung. Demgegenüber enthält High Oleic Sonnenblumenöl dreimal so viele einfach ungesättigte Fettsäuren und ist hoch erhitzbar.

Geerntet wird von Ende September bis Ende Oktober bei einer Korbfeuchte von 10 - 12 % Wassergehalt. Die 10 bis 40 cm breiten Blütenköpfe der Sonnenblume enthalten bis zu 2000 Samenkerne aus denen das Öl gewonnen wird. Diese Samenkerne sind jeweils bis zu 1,7 cm lang und sind je nach Sorte variabel von schwarz bis weisslich oder schwarzweiss gestreift gefärbt. Der Ölgehalt liegt bei ungeschälten Samen bei ca. 34 %, bei geschälten Saaten bei bis zu 63 %.

Energie 3700 kJ (900 kcal)
Eiweiss 0 g
Kohlenhydrate 0 g
Fett 100 g
gesättigte Fettsäuren 15 g
einfach ungesättigte Fettsäuren 26 g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 58 g
Transfettsäuren 0 g
Cholesterin 0 mg

Sojaöl enthält natürliches Vitamin E und ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren von über 50% Linolsäure (zweifach ungesättigt) und ca. 6% an alpha-Linolensäure (dreifach ungesättigt). Letztere ist ein essentieller Nährstoff und wirkt entzündungshemmend. In der Fettsäurenzusammensetzung ähnelt Sojaöl dem Rapsöl.

Die Sojabohne wächst buschig und wird bis zu einem Meter hoch. Die Pflanze benötigt viel Sonne und lange Nächte, um die Energie in Öl und Eiweiss umzuwandeln. Zur Reifezeit sind die Felder gelblichbraun gefärbt, denn die Blätter vertrocknen und fallen ab. An der Pflanze verbleiben nur Stiele, Stängel und Hülsen. Die gelben, grauen oder braun-schwarzen Hülsen sind behaart und enthalten bis zu fünf Samen, die je nach Sorte in Form, Größe und Farbe variieren. In der Regel sind sie aber cremefarben. Grüne, rote oder schwarze Samen werden seltener auf dem Markt angeboten. Der Zeitpunkt der Ernte ist sehr verschieden und kommt auf die Witterungsverhältnisse und das Anbaugebiet an. In Westeuropa variiert der Erntezeitpunkt von September bis Oktober.

Energie 3700 kJ (900 kcal)
Eiweiss 0 g
Kohlenhydrate 0 g
Fett 100 g
gesättigte Fettsäuren 8 g
einfach ungesättigte Fettsäuren 65 g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 26 g
Transfettsäuren 0 g
Cholesterin 0 mg

Dank seiner einzigartigen Fettsäurenzusammensetzung ist Rapsöl eines der wertvollsten Speiseöle aus einheimischer Produktion. Es enthält natürliches Vitamin E und ist das einzige, bei uns übliche Öl mit nennenswerter Menge an Linolensäure. Diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren (u.a. die Linolsäure) beeinflussen den Stoffwechsel und insbesondere den Cholesterinspiegel positiv. Auch die einfach ungesättigten Fettsäuren wirken sich nach neuesten Studien positiv aus, soweit sie die gesättigten Fettsäuren der Nahrung substituieren vermögen (bewirkt die Senkung des LDL Cholesterins). Dem Rapsöl wird auch ein stabilisierender Effekt auf die Blutwerte zuzuschreiben. Es ist besonders geeignet für die kalte und warme Küche (nicht zum Frittieren)

Die Florin AG verarbeitet ausschließlich Rapssaaten mit dem Herkunftszeichen "Suisse Garantie". In der Schweiz gibt es ungefähr 6.500 Rapsproduzenten. Ein Drittel der Anbaufläche wird für Holl-Raps, zwei Drittel für konventionellen Raps eingesetzt. Angebaut wird hauptsächlich Winterraps, der im August, also vor dem Winter, angepflanzt wird. Die Blütezeit von Raps ist im April oder Mai. Sobald die Blüten befruchtet sind, bilden sie Schoten, in welchen zahlreiche kleine schwarze Körner zu finden sind, die Rapssaat. Ab Mitte Juli wird der Raps dann geerntet.

Energie 3700 kJ (900 kcal)
Eiweiss 0 g
Kohlenhydrate 0 g
Fett 100 g
gesättigte Fettsäuren 8 g
einfach ungesättigte Fettsäuren 72 g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 15 g
Transfettsäuren 0 g
Cholesterin 0 mg

Dieses Frittierfett besticht durch seine Zusammensetzung aus Rapsöl, Sonnenblumenöl und Sonnenblumenöl High Oleic und einer Kombination von hoher Oxidationsstabilität und ausgewogener Fettsäurenzusammensetzung.

Energie 3700 kJ (900 kcal)
Eiweiss 0 g
Kohlenhydrate 0 g
Fett 100 g
gesättigte Fettsäuren 6 g
einfach ungesättigte Fettsäuren 79 g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 14 g
Transfettsäuren 0 g
Cholesterin 0 mg

HOLL-Rapsöl ist perfekt zum Frittieren und Braten. Diese natürliche Züchtung garantiert auch bei hohen Temperaturen Stabilität. Entsprechend ist das daraus gewonnene HOLL-Rapsöl ungehärtet und enthält praktisch keine Transfettsäuren. Dank seiner einzigartigen Fettsäurenzusammensetzung ist HOLL-Rapsöl eines der wertvollsten Speiseöle aus einheimischer Produktion. Es enthält natürliches Vitamin E und ist das einzige, bei uns übliche Öl mit nennenswerter Menge an Linolensäure. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren (u.a. die Linolsäure) beeinflussen den Stoffwechsel und insbesondere den Cholesterinspiegel positiv. Auch die einfach ungesättigten Fettsäuren wirken sich positiv aus, soweit sie die gesättigten Fettsäuren der Nahrung substituieren vermögen (bewirkt die Senkung des LDL Cholesterins). Dem Rapsöl wird auch ein stabilisierender Effekt auf die Blutwerte zuzuschreiben. Es ist besonders geeignet für die kalte und warme Küche (nicht zum Frittieren).

Die Florin AG verarbeitet ausschließlich Rapssaaten mit dem Herkunftszeichen "Suisse Garantie". In der Schweiz gibt es ungefähr 6.500 Rapsproduzenten. Ein Drittel der Anbaufläche wird für Holl-Raps, zwei Drittel für konventionellen Raps eingesetzt. Angebaut wird hauptsächlich Winterraps, der im August, also vor dem Winter, angepflanzt wird. Die Blütezeit von Raps ist im April oder Mai. Sobald die Blüten befruchtet sind, bilden sie Schoten, in welchen zahlreiche kleine schwarze Körner zu finden sind, die Rapssaat. Ab Mitte Juli wird der Raps dann geerntet.

Energie 3700 kJ (900 kcal)
Eiweiss 0 g
Kohlenhydrate 0 g
Fett 100 g
gesättigte Fettsäuren 8 g
einfach ungesättigte Fettsäuren 83 g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 8 g
Transfettsäuren 0 g
Cholesterin 0 mg

Das Sonnenblumenöl High Oleic enthält, wie der Name bereits vermuten lässt, einen hohen Anteil an der einfach ungesättigten Ölsäure. Es ist reich an natürlichem Vitamin E und durch seine Fettsäurenzusammensetzung besonders gut geeignet zum Frittieren (sehr angenehm im Geruch).

Durch natürliche Kreuzung verschiedener Sorten ist eine "High Oleic Sonnenblume" entstanden, aus der dieses feine Pflanzenöl gewonnen wird. Genau wie bei normalem Sonnenblumenöl wird von Ende September bis Ende Oktober bei einer Korbfeuchte von 10 - 12 % Wassergehalt geerntet. Der Ölgehalt liegt bei ungeschälten Samen bei ca. 34 %, bei geschälten Saaten bei bis zu 63 %.

Energie 3700 kJ (900 kcal)
Eiweiss 0 g
Kohlenhydrate 0 g
Fett 100 g
gesättigte Fettsäuren 17 g
einfach ungesättigte Fettsäuren 64 g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 18 g
Transfettsäuren 0 g
Cholesterin 0 mg

Erdnussöl ist reich an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Als oxidationsbeständiges Öl ist es stark erhitzbar und deshalb besonders geeignet zum Braten und Frittieren. Unter 13° C flockt das Öl aus, wird aber bei höheren Temperaturen ohne Qualitätsverlust wieder flüssig.

Im Herbst vertrocknet die ganze Pflanze. Zur Ernte wird zuerst die Hauptwurzel durchtrennt und dann die Pflanze aus dem Boden gezogen. Kraut und Frucht werden dann 2 bis 6 Wochen an der Luft getrocknet und damit ihr Feuchtigkeitsgehalt von 40 % auf 10 % verringert. Das Erdnussöl wird durch das Pressen der Kerne gewonnen. Es ist hoch erhitzbar und zählt daher insbesondere in der Gastronomie zu den wichtigsten Speiseölen.

Sonnenblumenöl lose
Sojaöl lose
Rapsöl lose
Extra Friture
HOLL-Rapsöl
Sonnenblumenöl High Oleic
Erdnussöl